Förderung von Luftfilteranlagen für Klassenzimmer und Kindertagesstätten!

Die CSU- Fraktion hat im vergangenen Plenum einen Antrag zur Überprüfung und Nutzung des Angebots der Bayerischen Staatsregierung zur Förderung technischer Luftreinigungsgeräte in Schulen, sowie in Kindertagesstätten eingebracht.

Ziel des Antrags ist es, schnellstmöglich den Einsatz von Luftfilteranlagen in Kindertagesstätten und Klassenzimmern, sofern die Schulen in Aschaffenburg nicht bereits ein solches Gerät in einzelnen Unterrichtsräumen haben, zu überprüfen.

Da derzeit nicht abzusehen ist, wie sich die weitere pandemische Situation nach den Sommerferien entwickelt, muss das Ziel sein, rechtzeitig alle Möglichkeiten zu nutzen, um einen regulären Schul- und Kita- Betrieb sicher zu stellen.

Als Ergänzung zu einem Lüftungs- und Hygienekonzept kann der korrekte Einsatz von Luftfiltergeräten das Infektionsrisiko durch mit Viren belastete Aerosole in der Raumluft erheblich mindern. Es ist nach Auffassung der CSU- Fraktion ein Bündel an Maßnahmen zu ergreifen, um das Ansteckungsrisiko zu minimieren.

Durch den Einsatz von Luftfiltergeräten kann gegebenenfalls verhindert werden, dass bei Auftreten einzelner Infektionsfälle eine gesamte Klasse oder Kindergartengruppe in Quarantäne geschickt werden muss.

Der CSU- Fraktion ist besonders wichtig, den Präsenzunterricht in Schulen unabhängig von der weiteren Entwicklung der Pandemie dauerhaft zu sichern.

Der Stadtrat hat nun in der vergangenen Sitzungswoche auf den Antrag der CSU- Fraktion hin mehrheitlich der Verwaltung den Auftrag gegeben, das Angebot der bayerischen Staatsregierung zu überprüfen und entsprechend umzusetzen.

Der Antrag der CSU- Fraktion und die Verwaltungsvorlage (TOP 13 im Plenum am 19.7.2021) können im Ratsinformationssystem auf der Homepage der Stadt Aschaffenburg eingesehen werden.

Johanna Rath, Stadträtin
22.07.2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.